Was ist Dudeismus überhaupt?

 

Während Dudeismus in seiner offiziellen

Form als Religion erst seit kurzem besteht, existierte er im Laufe der

Jahrhunderte bereits in der einen oder anderen Form. Wahrscheinlich war die

früheste Version des Dudeismus die ursprüngliche Form des chinesischen Taoismus

- also bevor das dort alles so seltsam mit Zaubertricks und

Körperflüssigkeiten zuging.

Der Begründer des Taoismus, Lao Tzu, sagte im

Grunde "wenn Du was hast, rauch es" und "bleib sanft,

Mann".

Obwohl… er sagte dies in der alten

chinesischen Sprache, so das durchaus etwas in der Übersetzung verloren

gegangen sein könnte.

 

Durch alle Epochen hat dieses stete rebellische Zucken viele populäre Glaubensformen hervorgebracht - Buddhismus, Christentum, Sufismus, John Lennonismus und so weiter.

 

Die Idee ist folgende:

 

Das Leben ist kurz und kompliziert und niemand hat so recht einen Plan, wie man

das ändern könnte. Also lass es doch einfach mal bleiben. Nimm es einfach

leicht, Mann. Hör auf dir so viele Sorgen darüber zu machen ob du es bis ins Finale

schaffst. Hau dich mit Freunden hin, macht euch ein paar Hopfenkaltschalen auf

und ob ihr nun Strikes oder Pumpen werft:

Das Wichtigste ist doch ehrlich zu sich selbst und anderen gegenüber zu sein. Das bedeutet es, wenn man sagt „The Dude abides".

 

Im Übrigen ist der Begriff "Dude" allgemein auf beide Geschlechter zu beziehen.

Die meisten Linguisten behaupten, dass "Dudette" nicht mit dem Sprachgebrauch unserer Zeit vereinbar ist.